Auswandern nach Argentinien – Lebensabend mit Lebensfreude in Südamerika genießen

You are currently viewing Auswandern nach Argentinien – Lebensabend mit Lebensfreude in Südamerika genießen

Argentinien ist das Traumziel einiger deutschsprachiger Auswanderer. Aber was macht das Land besonders und was hat es Neuankömmlingen zu bieten? Auf diese Frage gehe ich in diesem Artikel ein.

Neben seiner indigenen Bevölkerung, strömten in den letzten Jahrhunderten einige Europäer auf der Suche nach ein besseres Leben nach Argentinien. Darunter auch einige Deutsche.

Das Land ist reich an fruchtbarer Erde, gute Rindersteaks und guter Wein kommen von hier sowie gilt der Fußball als die Sportart Nummer eins.

Die Länderspiele der argentinischen Herrenmannschaft um Messi, werden regelmäßig von Millionen im ganzen Land verfolgt.

Argentinien ist mehrheitlich katholisch und ist gemeinsam mit Paraguay, Brasilien und Uruguay Mitglied im Mercosur.

Das Schwellenland Argentinien erlebte in den letzten Jahren mehrere Staatspleiten und gilt heutzutage als ein wirtschaftliches Sorgenkind in Lateinamerika.

Zwar ist die Lage bei weitem nicht so schlimm wie in Venezuela, aber dennoch äußerst besorgniserregend. Trotz seiner aktuellen Wirtschaftslage gehört Argentinien zu den G20-Staaten.

 

Länder-Übersicht: Argentinien als Auswanderland

SteckbriefArgentinien (ARG)
HauptstadtBuenos Aires
AmtsspracheSpanisch
Einwohnerzahl46,76 Millionen
Fläche2.780.400 km²
Bevölkerungsdichte16 Einwohner pro km²
ZeitzoneUTC-3
BIP pro Einwohner13.622 USD
WährungArgentinischer Peso (ARS)
Nationalfeiertag9. Juli (Unabhängigkeit von Spanien)
Ländervorwahl+54

Quellen: Statista; WKO

 

Klima und geografische Lage

Auf der südlichen Erdhalbkugel in Südamerika kann man Argentinien auf der Karte entdecken. Es grenzt im Norden an Paraguay, Brasilien, Uruguay und Bolivien sowie im Westen an Chile. Im Osten befindet sich der Atlantik.

Der höchste Berg des Landes ist der Aconcague mit seinen 6961 Metern. Daneben gilt er auch, als der höchste Berg der Welt, der sich nicht in Asien befindet.

Der längste Fluss des Landes ist der Rio Parana.

Argentinien Landschaft

Das Klima Argentiniens ist sehr unterschiedlich. Während es im Norden des Landes wesentlich wärmer ist, insbesondere im argentinischen Chaco, ist es im Süden des Landes sehr kalt.

Hier können auch Pinguine in freier Wildbahn angetroffen werden.

 

Vorteile und Nachteile einer Auswanderung nach Argentinien

Vorteile:

  • Lebensunterhaltungskosten: Diese sind in Argentinien meist wesentlich niedriger, als im deutschsprachigen Raum in Europa.
  • Geografische Abgelegenheit: Geografisch weit abgelegen von Weltmächten wie Russland, China, Indien oder den USA liegt Argentinien im Süden Südamerikas. Dadurch ist es, zumindest von Konflikten dieser Mächte, weniger betroffen. Argentinien gilt als ein friedliches Land. Abgesehen vom Falklandkrieg in den 80ern, gab es im letzten Jahrhundert keine militärischen Auseinandersetzungen.
  • Kulinarische Szene: Das argentinische Steak ist beinahe jedem bekannt, oft jedoch nicht bezahlbar (jedenfalls in europäischen Ländern). Die Qualität ist nicht zu bestreiten. In Argentinien ist der Konsum von Fleisch nicht so teuer, wie im Vergleich zu Deutschland und Österreich. Die „Parillada“ (Grill) wird häufig verwendet. Auch ist der argentinische Rotwein nicht zu verachten und genießt weltweit großer Beliebtheit.
  • Angenehmes Klima: Durch seine Lage hat das zweitgrößte Land Südamerikas beinahe für jeden das passende Klima zu bieten. Von tropischen Gegenden, bis hin zu schneebedeckten Bergen. Ebenfalls gibt es von Landidylle bis Großstadtleben, alles in Argentinien.
  • Landschaft und Artenvielfalt: Die Landschaft Argentiniens mit seiner Artenvielfalt ist ein Traum von jeden Naturbegeisterten.

 

Nachteile:

  • Sprachbarriere: In Argentinien ist Amtssprache nicht Deutsch und auch kein Englisch, sondern Spanisch. Daher sollte bzw. musst du auf jeden Fall Spanisch erlernen.
  • Wirtschaft: die Lebenshaltungskosten mögen zwar niedriger sein, allerdings hat das Land schon manche Wirtschaftskrise gesehen und erlebt. Diese haben auch ihre Spuren auf dem Arbeitsmarkt hinterlassen. Das Gehalt ist in der Regel wesentlich niedriger als in Mitteleuropa. Allerdings gibt es hiervon, auch erfreuliche Ausnahmen.
  • Inflation: Argentinien hat leider eine hohe Inflationsrate. Eine der höchsten weltweit sogar. Diese spüren die Einwohner des Landes auch in ihrem Alltag sowie an den Lebenshaltungskosten.
  • Bürokratie: Wie auch in Europa, muss man auch hier öfters mit den Behörden und ihrer Bürokratie kämpfen. Durchhaltewille und ein guter Anwalt zahlt sich hier sehr aus.

 

Wissenswertes zu Argentinien:

  • Der weltweit bekannte und häufig genutzte Kugelschreiber wurde in Argentinien erfunden.
  • Der Ländername Argentinien stammt vom lateinischen „argentum“ ab, was auf Deutsch übersetzt Silber bedeutet. Die europäischen Entdecker des Landes erhofften sich zahlreiche Silbervorräte hier zu finden.
  • Die unvergleichliche Landschaft Argentiniens bietet einzigartige Erlebnisse, sowohl für Bewohner des Landes als auch für Touristen. Daher ist es natürlich nicht weiter verwunderlich, dass Argentinien mehrere Nationalparks eingerichtet hat. In diesen kann man manch traumhafte Momente genießen, umringt von den meterhohen, schneebedeckten Bergen, eiskalte sowie kristallglitzernde Seen und tiefgrünen Wälder. Die Seele einfach im Atem der Natur zur Ruh bringen und das Herz staunen lassen.

 

Wenn dein Interesse jetzt erwacht ist, findest du als nächsten Punkt in meinem Artikel eine Liste der schönsten Nationalparks Argentiniens.

 

  • Mehr als 50 Prozent der Bewohner Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens, sind europäischer Herkunft. Darunter Deutsche, Italiener und Spanier.
  • Argentiniens Platz auf der Weltbühne des Fußballs ist legendär. Ihre Fußballer wie Messi, Maradona, di Maria sind aus der Geschichte des Fußballs nicht mehr wegzudenken. Nicht ohne Grund konnte bereits zweimal die WM der Herren (1978 und 1986) gewonnen werden.
    Interessanterweise ist Fußball jedoch nicht der Nationalsport Argentiniens, sondern die Sportart „Pato“, ein Pferdesport.
  • Das Land des Weins, so wird Argentinien von einigen bezeichnet. Ein großer Wirtschaftszweig Argentiniens besteht aus der Produktion von Wein. Die Qualität von diesem hat dem Land einen guten Platz im Ranking der internationalen Weinexporteure beschert. Denn in dieser nimmt der Wein aus der neuen Welt laut Statista einen Platz unter den Top 10 ein.
  • Die weltbekannte Traumstraße Panamericana beginnt in Alaska und führt durch Argentinien.
  • Von vielen Argentiniern wird behauptet, der Tango sei von ihnen erfunden. Ob dies stimmt, oder nicht, ist nicht belegbar und strittig. Was allerdings unstrittig ist, dass in Argentinien Tangoliebhaber definitiv auf ihre Kosten kommen.

 

Argentiniens Nationalparks

In Argentinien gibt es einige eindrucksvolle Nationalparks zu besuchen. Anbei eine exemplarische Liste von den schönsten, meiner Meinung nach:

  • Parque Nacional Lanín
  • Parque Nacional Nahuel Huapi
  • Parque Nacional Lago Puelo
  • Parque Nacional Los Alerces
  • Parque Nacional Ciervo de los Pantanos
  • Parque Nacional Islas de Santa Fe
  • Monumento Natural Laguna de los Pozuelos

 

Leben in Buenos Aires

Buenos Aires ist die Hauptstadt und das Zentrum von Argentinien. Sie befindet sich im Nordosten des Landes am Atlantik und gilt mit ihren über 15 Millionen Einwohner (Quelle Statista), als eine der größten Städte Südamerikas und der Welt.

Auswandern Buenos Aires Argentinien

Ins Deutsche übersetzt bedeutet Buenos Aires „gute Luft“. Sie wurde im 16. Jahrhundert von Seefahrern aufgrund ihrer geografischen Lage gegründet.

Buenos Aires Foto

Die Stadt gilt als das Herz des Landes, hier haben die Regierungsorgane Argentiniens ihren Sitz, zudem ist es das kulturelle als auch wirtschaftliche Zentrum des Landes. Ein Besuch dieser Perle am Atlantik ist ein Muss.

 

Sprache in Argentinien

In Argentinien wird Spanisch gesprochen, sodass du diese Sprache unbedingt vor deinem Aufenthalt in Südamerika lernen solltest. Dies kannst du in Deutschland auf verschiedene Art und Weise und an verschiedensten Orten tun.

Private Sprachschulen, Universitäten als auch Volkshochschulen bieten Sprachkurse an.

 

Wissenswertes über die Geschichte von Argentinien

Hier will ich dir kurz und bündig die lange Geschichte Argentiniens zusammenfassen und vorstellen.

In dem Gebiet des heutigen Argentiniens lebten schon vor Ankunft der Spanier indigene Gruppen. Die Spanier missionierten und kolonisierten das Land.

Das führte dazu, dass die Indigenen teilweise Traditionen und Bräuche von den Spaniern übernahmen, als auch diese mit ihren eigenen vermischten.

Nachdem der Wunsch der Bevölkerung auf Freiheit und Selbstbestimmung immer mehr gewachsen war, erklärte am 09. Juli 1816 Argentinien seine Unabhängigkeit. Dieser Tag gilt heute noch als Nationalfeiertag und wird gebührend gefeiert.

1828 folgte der Brasilianische-Argentinische Krieg. Danach kam Stabilität in Argentinien auf und es wurde das Einwanderungsziel vieler Einwanderwillige aus Europa.

Darunter auch aus den deutschsprachigen Gebieten. Dies führte dazu, dass die meisten Argentinier, europäisch stämmige Vorfahren haben, sowie dass die Wirtschaft aufblühte.

Nachdem der wirtschaftsstarke Nachbar aus Paraguay im Tripel-Allianz-Krieg besiegt werden konnte, war Argentinien zeitweise die wirtschaftsstärkste Nation Südamerikas.

Während den beiden Weltkriegen blieb Argentinien neutral und weit von den Kriegsschauplätzen entfernt. Zwischen diesen Kriegen kam es in den 30ern in Argentinien zu Wahlfälschungen.

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg kam es 1946 zu einem Militärputsch, welcher die Folge hatte, dass Juan Perón an die Macht über Argentinien kam. Dieser blieb fast ein Jahrzehnt an der Macht, bis er in das Exil gezwungen wurde.

Nach seiner Zeit im Exil reiste er zurück und kam wieder in Argentinien an der Macht. Nach seinem Tod, folgte seine Frau Isabel Perón als das Staatsoberhaupt.

Anfang der 80er, genauer 1982, verlor Argentinien gegen Großbritannien den Krieg um die umstrittenen Falklandinseln. Diese verblieben britisch und die Besitzwünsche der Argentinier sind heute auch noch brandaktuell, wie damals.

Aufgrund mehrerer, Faktoren, unter anderem der korrupten Politik, kam es im Schwellenland Argentinien zu zahlreichen Staatspleiten und Inflationskrisen.

Dies führte dazu, dass die argentinische Wirtschaft noch heute teilweise am Boden liegt und Investoren, ihr Geld in stabilere Länder wie Paraguay, Chile oder Uruguay abgezogen und investiert haben. Es bleibt spannend, ob es Argentinien eines Tages schafft, seine Wirtschaft wieder zum Funktionieren zu kriegen.

Ansonsten gehört Argentinien seit einigen Jahrzehnten dem Mercosur zusammen mit Paraguay, Brasilien und Uruguay an. Welcher aktuell in den Gesprächen mit der Europäischen Union bezüglich eines gemeinsamen Freihandelsabkommen steht.

Alexander Deitner

Hallo allerseits! Mein Name ist Alexander und ich heiße euch hiermit herzlich auf meinem Blog Auswanderbucht willkommen. Da ich selbst davon betroffen bin, schreibe ich hier überwiegend hilfreiche Ratgeber und Beiträge zum Thema Auswandern. Neben meiner Tätigkeit als Unternehmer networke und reise ich unglaublich gerne.

Schreibe einen Kommentar